Schaf · Spinnen

dreckige Vliese

Manchmal muss man einfach Lehrgeld zahlen. Über das Netz kaufte ich also ein Vlies. Von einem angeblich grauen Wensleydale. (Ja, ich weiß, Herdbuch-Wensleydales gibt es nicht in grau, aber es leben da draußen so viele Mischschafe, da wäre es möglich gewesen.)

Als ich den Karton aufmachte, fiel mir das dreckigste Vlies entgegen, dass ich in meinen 20 Jahren, die ich nun mit Wolle zu tun habe, jemals untergekommen ist. Nach dem vorsichtigen waschen einer Handvoll merkte ich: siehe da, das Vlies stammte gar nicht von einem grauen Wensleydale.

wenleydale
links gewaschen, rechts ungewaschen

Ich dachte mir die ganze Zeit beim waschen, waschen, waschen nur, das arme Schaf. Ich sprach dann mit der Verkäuferin. Und in der Tat, es war so, dass das Schaf aus vollkommen vernachlässigter Haltung gerettet worden war. Immerhin war es gesund, denn die Haare sind ordentlich und gesund. Und ich freue mich, dass es nun ein besseres Heim gefunden hat.

wenleydale sauber
gewaschen sieht es ganz ordentlich aus, oder?

Zum Glück sind die anderen Vliese, die ich dieses Frühjahr ergattert habe nicht in einem ganz so schlimmen Zustand. Und ich werde mich nie wieder wegen ein paar dreckiger Spitzen beklagen ;o)

Advertisements

2 Kommentare zu „dreckige Vliese

  1. oh mann, ich glaube, das haette ich gleich entsorgt:( ich mag ja wensleydale, aber nicht, wenn es so dermassen versaut ist! willst du es verspinnen – oder die locken so verarbeiten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s