Fäden · Meandern · Spinnen

Spinneinführung aus den 1940ern

Dieses Video ist schon ein bisschen älter, aber ich bin immer noch davon begeistert. (Man muss über die zeitüblichen Stereotype hinweg sehen.) Man beachte vor allen Dingen, wie sorgfältig die Fasern vorbereitet werden. Ein Schritt, der heute gerne ausgelassen wird, dabei vereinfacht eine gute Faservorbereitung alle späteren Schritte um ein Vielfaches.

Interessant sind auch die unterschiedlichen Spinnverfahren, die in diesem kurzen Film gezeigt werden. Wobei es mich überrascht hat, dass die Baumwollspinnerin die Spindel quasi wie eine Fallspindel eingesetzt hat. Bei einer aufgesetzten Bead Whorl Spindle muss man eigentlich weder den Faden unter dem Wirtel entlang führen noch oben einen Halbschlag machen. Die Aufsatzspindel wird wie eine reguläre supported spindle verwendet und in den 45 Grad über die Spitze gesponnen. Wobei die Tahkli ja auch eine Art Haken oben hat, über den gesponnen wird. Allerdings erreicht die Tahkli auch ein höheres Drehmoment.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Spinneinführung aus den 1940ern

  1. danke fuer den link – den werde ich mal in die gruppe weiterleiten (auch, wenn wir nur noch wenige mitglieder haben, die tatsaechlich spinnen:()… wie gut wir es doch heute mit den modernen raedern haben….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s