Allgemein · Fäden

Ein neuer Anfang

Das neue Jahr begann in der OLG wie schon seit etlichen Jahren mit einem UFO-Workshop. (Das wären dann die UnFinished Objects, nicht die anderen) Mir brannten insbesondere zwei Projekte unter den Nägeln. Das eine war ein Pullover für den GöGa, der eigentlich noch überhaupt keine UFO Kategorie erreicht hatte und das andere ein Pulli für mich, der mit 2 Jahren Lagerung nun schon deutlich im UFO-Bereich angesiedelt war.

Der Gatte hatte im Urlaub Anfang Oktober seinen dicken Pulli vergessen und zog meinen an. Der war ihm zwar ein wenig zu klein, aber ausreichend groß, um ihn beim Herumhocken drinnen zu wärmen. Nun sollte ich hinzufügen, dass dieser spezielle Pulli extrem weich und kuschelig ist. Weich gesponnen aus Seide-Kaschmir-Vorgarn, das ich mal vor ewigen Zeiten bei Wollpoldi gefunden hatte. Und mit dicken (und damals sehr schnellen Nadeln) gestrickt. Die Form ist eher unförmig, aber es hält warm und – erwähnte ich es schon? – er ist sehr, sehr weich. Kurz, GöGa blickte mich mit seinen großen Augen an und bettelte auch um so einen Pulli. Wieder daheim angekommen, schickte ich eine Faserbestellung für eine Yak-Seidenmischung zu Wingham und begann eine gute Woche später gleich mit dem Spinnen und danach Stricken. Ende Dezember sah der Pulli dann so aus:

Nahaufnahme, damit man die Kuscheligkeit sehen kann

Es fehlten also die Ärmel und der Ausschnitt. Am 4. Januar konnte ich dann meinen ersten Erfolg melden. Dieses UFO war fertig (und GöGa trägt ihn seitdem auch schon die ganze Zeit.)

Soweit so gut.

Das nächste UFO qualifizierte sich eher als solches.

Diesen Pulli hatte ich vor zwei Jahren im Urlaub begonnen und seitdem eher sporadisch immer mal wieder angestrickt. Ohne große Begeisterung, wobei ich keine Ahnung habe, woran es lag. Vielleicht weil ich kurz vorher aus demselben Garn schon einmal eine Pulli gestrickt hatte. Jedenfalls hatte ich mir vorgenommen, im letzten Urlaub den Pulli beenden zu wollen und machte mich hektisch und etwas verbissen auch daran.

Mit dem entsprechenden Ergebnis. Das Garn reichte nicht (an sich hatte ich genug, aber natürlich nicht dabei), die Ärmel waren zu kurz und ungleich, schlicht: es war eine Katastrophe.

UFO_1
Katastrophen UFO

Also strickte ich erst einmal den Ausschnitt fertig, damit diese Nadel nicht mehr herumhing. Dann trennte ich die Ärmel auf und strickte sie neu.

Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass Ärmel meine Nemesis sind. Ähnlich wie der zweite Socken. Alles was repetitiv ist. Da gibt es also schon einen prima Ärmel, der gut aussieht und dann muss ich also noch einen zweiten stricken, der genauso aussieht. … Zwei Socken? yikes! Ihr seht mein Problem?

Diesmal wollte ich mich aber nicht unterkriegen lassen, habe beim ersten Ärmel auch gut Buch geführt über Maschenanzahl, Abnahmen etc. und siehe da, es klappte. Und nein, das ist nicht mein erstrebenswerter Zustand. Auf alle Fälle sitze ich nun im winterlichen Arbeitszimmer in meinem neuen Pulli.

UFO fana

Beim Fertigstellen fiel mir dann auch wieder ein, woher ich die Idee zu diesem Pulli hatte. Er ist inspiriert vom Fana Cardigan in Priscilla Gibson Roberts‘ Buch Knitting in the Old Way. Die Streifen zwischendrin sind übrigens wieder das Lusekofte-Muster. Sieht man aus der Entfernung halt einfach nichUFO_2t gut.

Auch bezüglich Blog und Shop gab es einen neuen Anfang. nemo-ignorat.de führt nun erst einmal auf den Shop und von dort hierher zum Blog. Ich bin mit allem umgezogen, da 1&1 mir einen professionelleren Shop ermöglicht, über den auch gleich mit Überweisung gezahlt werden kann, nicht mehr nur mit paypal. Ich hoffe, es haut so alles hin, die Zeit wird es weisen.

Sollten Bemerkungen bezüglich des neuen Arrangement aufkommen, mailt sie mir doch einfach an:

mail pic

 

 

Advertisements

5 Kommentare zu „Ein neuer Anfang

  1. Cool, ich kann Dir jetzt richtig followen *freu* hab grad dein Buch empfohlen und bin deshalb mal wieder bei Dir gelandet. Ganz tolle Pullober. Ufo 2 gefällt mir ganzgnaz fabelhaft, würde ich ja ger getragen sehen 😀

    1. Ich stricke die meisten Pullis entweder so oder von oben mit einer Rundpasse. Das liegt in der Regel daran, dass ich einfach anschlage und noch nicht weiß, was mal daraus werden soll. Das mit den Bildern muss ich mir mal überlegen, vielleicht kann ja meine Schneiderpuppe mal herhalten ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s